FC Phönix Bellheim II – SVH 4:2 (0:1)

So., 20.11.18: Es musste ja irgendwann passieren, dass unsere Serie ungeschlagener Spiele reißt. Dass es ausgerechnet im letzten Hinrundenspiel passiert ist natürlich bitter, aber auch irgendwo bezeichnend. Denn das Glück, dass wir in den letzten Spielen stellenweise hatten, uns an diesem Sonntag. Aber es ist nicht nur eine Frage von Glück, viel mehr geht es um Einsatz und Engagement, um Kampf und Konzentration. Und da hat es an vielen Stellen einfach gefehlt.

Unsere Mannschaft hat nicht die Leistung gebracht, zu der sie fähig ist. Vielleicht war man zu sehr beflügelt von den guten Ergebnissen, der Tabellenführung und der Möglichkeit "Herbstmeister" zu werden. Dass dann bereits in der 3. Minute das 0:1 durch Beqir Hajzeri fällt war dahingehend vermutlich auch nicht unbedingt erdend.

Der Ausgleich per Foulelfmeter (ein absolut unnötiges Foul!) gleich in der 46. Minute wurde durch die erneute Führung weggewischt. Torschütze zum 1:2 (55.) war Christian Weber und mit diesem Tor sah man sich ergebnismäßig wieder voll im Soll. So leicht ließ sich die Partie jedoch nicht nach Hause schaukeln. Nicht mit der Leistung, vor allem in der Abwehr. Mit drei Toren (60./75./78.), die wohl hätten verhindert werden können bzw. müssen, drehten die Gastgeber das Spiel. Und wir schafften es nicht, nochmal etwas daran zu ändern: Ein Pfostentreffer und zu allem Überfluss noch ein verschossener Elfmeter 10 Minuten vor Schluss. Das war's.

Doch bei all der Kritik und Enttäuschung: natürlich stehen wir als Tabellendritter trotzdem noch super da und haben eine bisher noch nie dagewesene Saisonhälfte gespielt. Sehen wir also lieber nach vorne und konzentrieren uns auf die nächste Aufgabe, die sicher nicht einfach wird. Das Spitzenspiel gegen Sondernheim wird uns alles abverlangen! Aber wir wissen was wir können und mit der richtigen Einstellung ist alles möglich!